Unterwegs in Haaksbergen – Region Twente (Provincie Overijssel)

Nach langen Jahren habe ich es endlich mal wieder geschafft die Verwandtschaft in den Niederlanden zu besuchen und viele davon wohnen rund um Haaksbergen, in der Region Twente, die Fussballfans möglicherweise von der mal mehr und mal weniger erfolgreichen Fußballmannschaft bekannt ist. Bewohnern der Emsland Grenzregion dann sicherlich wegen der Stadt Enschede und allen anderen werd ich jetzt mal ein paar Takte dazu erzählen.

das dorf boekelo nahe haaksbergen / enschede

Boekelo in der Provincie Overijssel, nahe Haaksbergen

Ja, nein, es heißt eben doch nicht Holland

Weil es ja immer wieder Missverständnisse gibt: Die Region Twente liegt ziemlich eindeutig nicht in Holland, sondern in den Niederlanden. Ich wiederhole es gerne noch dreiundfünfzig mal: Holland ist eine Region dieses Landes, so wie Bayern ein Bundesland ist oder Niedersachsen oder oder oder. Wir Niederländer sagen ja zu euch auch nicht dauern Bayern.
Also: Haaksbergen liegt in Overjjssel ganz nahe an Gelderland. Und nichts hier in der Nähe heißt Holland. Echt niet!
Nach dieser kleinen Erdkunde aber mal zurück in die Stadt.
Die große Stadt der Region ist sicherlich Enschede, aber auch Hengelo und 1-2 andere Namen kann man eigenständig betrachten. Der typisch niederländische Architekturcharme ist hier sowohl in den Städten, wie auch in den umliegenden Dörfern zu sehen. Große Fenster, die sehr tief anfangen und oft ohne Vorhänge auskommen. Denkt man nun aber, daß die Niederländer damit zum Hineinschauen einladen wollen, dann irrt man sich gewaltig. Nur weil jemand keinen Sichtschutz vor dem Fenster hat, möchte er noch lange nicht angestarrt werden. Also immer schön höflich bleiben und vielleicht mal kurz einen Blick riskieren, aber keineswegs starren.
Enschede bietet euch das übliche Innenstadtbild und kann mit Cafes, Restaurants, Bars und zahlreichen Einkaufsläden gefallen. Touristisches Highlight sind wohl das Rijksmuseum und die innerstädtischen Parks.

region twente als ausflugsziel

Kleine Skulpuren mitten in den Dörfern, Ruheplätze & Parks laden zum Verweilen ein

Ein kleiner Grundkurs Niederländisch gefällig?

Kommt man nach Haaksbergen, dann ist da nicht mehr viel von zu spüren. Ländlich, liebevoll, charmant und typisch niederländisch. Das beschreibt das mittelgroße Dorf wohl ganz gut. Freundliche Einwohner, hier und da ein Cafe und Einkaufsmöglichkeiten, eine reizvolle, flache Landschaft mit viel grün und vor allen Dingen vielen Fahrradwegen und Wandermöglichkeiten, machen Haaksbergen zu einem guten Aufenthaltsort für einen Holland Kurzurlaub.
Reingefallen, kann ja gar nicht. Holland ist viel zu weit weg.
Also, nochmal: Viele Ferienwohnungen, kleine Pensionen und Hotels bieten zu verhältnismäßig günstigen Preisen Unterkunft für euren Kurzurlaub in den Niederlanden. Auch wegen der Grenznähe können hier sehr viele Menschen ein wenig Deutsch sprechen, wie immer ist es aber eine gute Idee, wenn ihr selber ein paar Brocken der jeweiligen Landessprache sprecht.

Also hier mal schnell ein kleiner Grundkurs Niederländisch:
Hallo – Hallo (Goeden Morgen, spricht man: Chuje Morche)
Wie geht es ? (Hoe gaat het? sprich: Hu chaat het)
Wo finde ich … ? (Waar vind ik? Das V wird wie ein F gesprochen)

Derart gerüstet solltet ihr keine Probleme haben, bei den Einwohnern positiv aufzufallen. Denn fast immer finden Menschen es toll, wenn man ihr Land besucht und die Sprache spricht. Es muss ja nicht gleich perfekt sein, alleine der Versuch sorgt meistens schon für Entzücken. Ist ja umgekehrt meistens auch so.

Fuß vom Gas: So schnell fährt man in den Niederlanden

stoomtrein ziwshcne haaksbergen und boekelo als touristenattraktion

De Stoomtrein tussen Haaksbergen en Boekelo – Eine gute Idee

Zurück ins Geschehen.
Boekelo, Beckum, Steckelo, Bentelo, Markvelde oder Diepenheim. Die meisten Namen der Dörfer klingen schon nach den Niederlanden, nach Gemütlichem Dorfleben und viel Ruhe.
Fährt man über den ehemaligen Grenzübergang an der A2 verändern sich ersteinmal die Verkehrsschilder und die Schrift wird etwas eckiger, die Strße selber wird dunkler, etwas rauher und vor allen Dingen deutlich besser. Kaum mal eine geflickte Stelle, kaum Schlaglöcher oder ähnliche Unbillen, wie sie auf deutschen Straßen üblich sind.
Außerdem herrscht wesentlich weniger Verkehr und alles fließt etwas gemütlicher und geordneter. An dieser Stelle dann vielleicht gleich mal ein Verkahrshinweis.
Auf niederländischen Straßen herrschen klare Geschwindigkeitsbeschränkungen.
Innerhalb von Ortschaften: maximal 50 km/h, einige Dörfer haben eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Dann steht am Ortseingang ein Hinweisschild, daß in dieser Ortschaft durchgehend maximal 30 km/h gefahren werden dürfen.
Auf Landstraßen wird maximal mit 80 langgebraust und teilweise findet man hier Abschnitte, wo nur 60 km/h erlaubt sind. Als kleiner Tipp: Ganz praktisch sind die Hinweisschilder am Straßenrand (Die stehen in den meisten Fällen auf der linken Straßenseite). Die tragen neben der Straßennummer (N-irgendwas) auch noch die aktuelle Maximalgeschwindigkeit. Ist man sich also mal nicht sicher, ob man ein Schild übersehen hat, dann kann man hier nachschauen.
Denn auch in den Niederlanden wird gerne mal kontrolliert und ein Geschwindigkeitsüberschreitung ist nicht grade billig.

Die Niederlande: Ein Land der Museen und Fahrradwege

Warum man ausgerechnet in der Region Twente rund um Enschede und Haaksbergen mal Urlaub machen sollte, erklärt sich auch, wenn man sich mal die Sehenswürdigkeiten (Bezienswaardigheden) anschaut.
Wer hier gleich unendlich viele Mühlen erwartet, der ist schief gewickelt. Klar gelten die Niederlande als Heimat der Windmühlen, aber auf der Liste der Sehenswürdigkeiten finden sich grade mal 3 Windmühlen. (Die man sich allerdings dann auch alle wirklich mal anschauen kann, denn sie sind gut erhalten und das kann man leider nicht mehr über alle Windmühlen im Land sagen.)
Museen dagegen findet man unendlich viele. Denn die Niederlande sind ganz sicher das Land mit der höchsten Museeumsdichte. Man könnte fast meinen, daß hier auf jeden Einwohner ein Museum kommt, aber ganz so krass ist es nicht. Rund um Enschede findet ihr zB folgende Museen:

  • Brandweermuseum
  • Historisch Museum
  • Techniekmuseum
  • Klompenmuseum
  • Rijksmuseum Twenthe
  • Concordia Film/Theater/Expositie
  • Meubelmakerij Zwiers
  • Zoutmuseum Delden
Dampflok Bahnhof in Boekelo

Boekelo – Der „Hauptbahnhof“ – Von hier verkehrt die alte Dampflok nach Haaksbergen

Und noch jede Menge mehr. Insgesamt finden sich 32 davon in der Liste der Touristikinformation.
Dann findet ihr noch die Volkssternwacht Coenraad ter Kulle in Enschede, falls ihr mal in die Sterne schauen möchtet. Es finden sich Galerien und Naturparks und insgesamt habt ihr noch 2 historische Bahnlinien, wovon zumindest die Linie in Haaksbergen auch noch – zumindest am Wochenende – gelegentlich hin- und herfährt. Ihr könnt also eine Bahnfahrt in einer alten Dampflok machen, die euch in gemütlichem Tempo durch die Landschaft zieht. Das macht richtig viel Spaß.
Und nicht zu vergessen: Die Niederlande sind ein Fahrradland. Fietsen könnt ihr nahezu überall und dann ist hier auch noch alles recht flach und höchstens mal ein bißchen hügelig. Ein idealer Ort also für ausgedehnte Fahrradtouren.

Es gibt in den Niederlanden noch jede Menge empfehlenswerter Küstenorte, die ich euch gerne so nach und nach hier auch noch vorstelle. Die Deutschen haben nette Nachbarn die außer jeder Menge Käse noch viele andere Dinge zu bieten haben. Versucht es einfach und besucht die Region.

Antwort hinterlassen

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht