Travel Bloggers United Schnuppertreffen in Berlin.

Im Marketing und SEO Bereich ist es ja nach Konferenzen durchaus üblich ein Recap zu schreiben und dabei die ganzen Geheimnisse für sich zu behalten, die schönen Dinge rund ums Event und die Durchführung aber fleissig zu erwähnen.
So recht Geheimnisse gab es nicht zu entdecken und dementsprechend auch nicht zu bewahren beim Event Travel Blogger United – Get together, aber zumindest hab ich mal keine Fotos gemacht. Schließlich hatte ich keine Zeit und Lust eine Genehmigung zur Veröffentlichung so sensibler Sachen wie Gesichter einzuholen, ich wollte mich vielmehr auf die Geschichten, Hintergründe und vor allen Dingen auf die Menschen hinter dem jeweiligen Reiseblog konzentrieren.
Veranstaltet wurde das Ganze von einer Gruppe von Reisebloggern die schon ein Weilchen zum Thema bloggen, die sich aber erst Anfang des Jahres zusammengefunden haben, um das Reisebloggen insgesamt etwas zu professionalisieren. Das kann ja nicht schaden.
Und es kann auch nicht schaden, wenn wir kleinen Blogs dabei mithelfen und davon profitieren können.
Auch wenn ungefähr die Hälfte der TeilnehmerInnen aus Berlin und Umgebung stammten: Es gab so tapfere Reisende wie mich, die extra für diesen kleinen Klönschnack (im empfehlenswerten Cafe Rosi Ich bin im Park in Berlin-Neukoelln) von weither angereist waren.
Für mich sind solche Events immer genau das Richtige, ich liebe es ja vor Gruppen von unter 2 Leuten zu reden.
Werden es mehr wirds komisch.
Es gab zu essen und zu trinken und es gab jede Menge zu reden, zuzuhören und zu lernen.
Kann ja nie schaden mal etwas über den Tellerrand zu schielen und zu sehen wie andere über Reisen schreiben oder auch, wohin die so reisen.
Reiseziele gibts, da hat man selber noch nie von gehört.
Echt jetzt. Und ich hatte immer gedacht, ich hätte brav in Erdkunde aufgepasst. Wobei sich so Ländernamen ja ab und an auch mal ganz gerne ändern. Man denke an Myanmar (Burma) und Mumbai (ich kenns noch als Bombay)
Und dann gibt es diese Reiseziele, die einem bereits seit Kindertagen im Kopp rumspuken von denen man sich dann – nach mehreren direkten Informationen – gerne auch mal verabschieden kann.
Denn man redet ja mit Leuten vom Fach. Reisebloggern die wirklich schon da waren und die einem mit deutlichen Worten jede Freude am nie gesehenen Urlaubsort vom Reisezettel quatschen.
Das schafft aber auch Raum für neue Ziele.
Ist vielleicht ein bißchen wie mit den Fernsehserien die man als Kind gesehen hat. (Achtung: Ich bin vermutlich älter als ihr. Die im folgenden genannten Fernsehserien kennt ihr vermutlich noch nicht mal!)
Wer kann den heute noch Timm Thaler, Kimba der Löwe (hieß das so?), Barbapapa oder die Originalserie Heidi ertragen?
Niemand.
Vielleicht ist es ja mit Kenia, Pusemuckelshausen und 2-3 anderen Reiseträumen genauso. Einfach runter vom Zettel.
Dafür ist jetzt zum Beispiel Portugal mit dabei.
Wenn man mit einer Portugiesin über Portugal quatscht dann kann so etwas einfach auch mal dabei rauskommen.
Zurück zum Event:
Es war gut organisiert, es war eine lustige Mischung aus Reisebloggern und Agenturen und man brauchte keine Scheu haben auf jemanden zuzugehen.
In den meisten Fällen lag ein Gesräch bereit und Themen zu finden war ja wirklich kein Problem.
Ich hoffe, daß sich daraus eine regelmäßige Veranstaltung entwickelt und ich sag an dieser Stelle an die Veranstalter mal: Danke sehr, war schön, gerne wieder, weiter so, ich muss jetzt mal ins Bett.

Das Cafe hat natürlich auch eine Facebook Seite. Falls ihr mal in Neukoelln seid, einfach reinschauen.
https://www.facebook.com/rosiichbinimpark/

Antwort hinterlassen

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht