Ein kurzer Trip durchs Hubschraubermuseum Bückeburg

Wir waren heute recht spontan mal für einen Kurztrip im Hubschraubermuseum in Bückeburg. Das ist nicht weit weg von Hannover, der Sohn mochte es früher sehr und hatte eben einfach mal wieder darauf hingewiesen, daß ihn das ja unglaublich glücklich machen würde, wenn er das eeendlich mal wieder sehen könnte.
Wie sie halt so sind diese kleinen Kinder um die 5 Jahre.
Und wie wir Eltern sind: Wir können ja nur schwer Nein sagen.

pilot am hubschrauber bereit zum starten

Gleich steigt er ein und düst mal eben los.

Hubschraubermuseum Bückeburg: Jede Menge alter Hubschrauber zum Anfassen

keine flugerlaubnis für dieses hubschraubermodell

So einladend er auch aussieht: Hier darf man sich leider nicht reinsetzen und eine Runde durchs Museum drehen

Gleich vorweg: Es ist nicht wirklich erwünscht, daß jeder sein Patschehändchen an die Hubschrauber hält.
Die Flugsaurier sind eher zum Anschauen als zum Anfassen.
Und es gibt reichlich Hubschrauber zu sehen.

Der eine oder andere Hubschrauber im Museum soll sogar noch flugtauglich sein.
Noch ein weiterer Grund, um nicht unkontrolliert auf jeden sichtbaren Knopf zu drücken.
Und für Kinder gibts dann den alten Bundeswehr Sanihubschrauber zum Spielen.
Der hat viele Knöpfe die man eben dann doch mal drücken darf und zur Belohnung winkt eine Rundumleuchte und seitliche Positionslichter.
(Wie ihr die richtigen Knöpfe für die Lichter findet könnt ihr unten beim Bild nachlesen und zur Not auch im Video auf meinem Filmkanal anschauen. Das ist nämlich gar nicht so einfach. Wir haben heute wieder 15 Minuten gebraucht bis wir in voller Beleuchtung starten konnten)

villeicht vergessen in den Heli einzubauen?

Hoffentlich hat der Monteur dieses Teil nicht doch vergessen einzubauen!

Im vorderen Bereich des Museums findet ihr schon einige Modelle, die dort zur Ansicht an der Decke hängen. Dort gibt es noch ein Obergeschoß wo auch ein Gyrocopter ausgestellt ist. Im Erdgeschoss steht der Hubschraubersimulator, der aber mit 10 Euro einigermaßen teuer ist.
Überhaupt ist der Eintrittspreis von 7,50€ gefühlt etwas happig, aber ich weiß nicht genau in wie weit dieses Museum ausreichend staatlich gefördert ist.
Träger ist der private Verein Hubschrauberzentrum e. V. und außerdem kommen Kinder bis zum Alter von 6 Jahren gratis rein. Da gleicht sich schon wieder einiges aus.
Ehrlich gesagt gibt es teurere Museen, wo man dann am Ende doch deutlich weniger von hat.
Also alles in Ordnung.

Egal ob Fan oder nur Besucher: Viele Infos rund um Hubschrauber

Für Interessierte bietet das Hubschraubermuseum in Bückeburg jede Menge Informationen rund um das Thema Erfindung und Technik der Hubschrauber.
Im hinteren Bereich, kurz vor der großen Ausstellungshalle wird man erst einmal mit 2 „Experimenten“ begrüßt.
Man kann ein Ahornblatt nach oben pusten und bewundern, wie es kreiselnd nach unten fällt.
Das ist zumindest für die Kinder ganz spannend, wir Alten haben so etwas vermutlich schon zu häufig gesehen.
In der anderen Plastikröhre wartet dann ein eingefärbter Tischtennisball auf ein kleines Tänzchen. Hier gilt: Ein netter Zeitvertreib für Kinder, doch für uns Erwachsene gleich eine gute Möglichkeit, uns in die Feinheiten der Hubschraubertechnik einzudenken.
Dann kommen ein paar Schaukästen und schließlich die riesengroße Halle voller Hubschrauber. Einigermaßen sauber in Reih und Glied aufgestellt.
Ihr findet hier die Hubschraubertypen die vermutlich viele von uns kennen (Bell, Sikorsky, Focke) aber eben auch solche Modelle, die eher nur die Eingeweihten und Fans kennen dürften. (Goslich Pedalkopter, Nagler-Rolz, Saunders-Roe Skeeter)

helikopter zum gleich einsteigen

Die Türen links und rechts stehen für euch und eure Kinder immer offen. Steigt ein und fliegt eine Runde

rotoren, turbinen, jede Menge einzelteile für helikopter im museum

Aus den zahlreichen Einzelteilen im Museum kann sich der geübte Bastler sicherlich einen eigenen Helikopter zusammenbauen.

Ich will mich aber gar nicht damit aufhalten hier die Modelle aufzulisten. Das Hubschraubermuseum in Bückeburg bietet viel Informationen, eine große Menge an Hubschraubern in sehr gutem Zustand und selbst die Erwachsenen dürfen gerne mal in dem Bundeswehrhubschrauber Platz nehmen und sich fühlen wie Piloten.
Wer wirklich fliegen möchte, dem sei der Flugsimulator empfohlen, der aber eben ein wenig teuer ist und etwas Übung erfordert.

Hubschrauber oder Helikopter – Wo ist der Unterschied?

Da könnte man jetzt ganz ausschweifend antworten, aber ich mach es mal kurz und knapp: Es gibt keinen Unterschied. Beide Worte bezeichnen das Gleiche.
Wie bei so vielen anderen Worten hat sich auch hier langsam der Anglizismus durchgesetzt und wie es in einem zeitungsartikel mal so schön beschrieben wurde: Hubschrauber wird dann nur noch benutzt, wenn Helikopter schon so häufig erwähnt wurde, daß es unangenehm auffällt.
Ich bleib mal beim Hubschrauber und wenn es tatsächlich im nächsten Jahr nach La Reunion geht, dann bin cih auch gerne kompromissbereit und setze mich dort in einen Helikopter. Ist mir dann vollkommen egal, Hauptsache ich kann so einen Rundflug machen.
Und jetzt noch das Foto zusammen mit den Erklärungen auf welche Knöpfe ihr drücken müßt. Sonst bleibt der Helischrauber nämlich dunkel.

sicherung nicht vergessen

Das Licht im Hubschrauber geht nur an, wenn ihr die wichtigste Sicherung reindrückt.

Ich möchte an dieser Stelle nicht vergessen zu erwähnen, daß ihr ja in Bückeburg auch durchaus mal durch die Stadt wandern könnt. Die ist sehenswert und auch das Schloss lohnt sich.

Antwort hinterlassen

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht