Jetzt reisst’s! Ich brauch einen neuen Koffer.

Ich bin ja seit letztem Jahr viel unterwegs. Mal hierhin, mal dorthin. Und in Vorbereitung dieser ganzen Reisen hatte ich so richtig tief in die Tasche gegriffen. Für unter 40€ habe ich mir eine Reisetasche gekauft. Eine Tasche die kompatibel ist mit den Maßen der ganzen Billigflieger. Denn das war die Bedingung: Wenig Größe, viel Platz und egal was drin ist nicht größer als 55x40x20 cm.

reisetasche blau auf dem boden

Ein bisschen Photoshop und eine Handykamera, und schon sieht der Reisekoffer wieder ganz ansehnlich aus. Von Nahem ist er es aber eben nicht.

Reisegepäck reloaded

Etwa 8 Flüge und ein paar Bus- und Zugreisen später stöbere ich nun auf https://welcher-reisekoffer.de/ nach Ersatz für mein total ramponiertes Reisegepäck. Wahrscheinlich werde ich dieses Mal etwas tiefer in die Tasche greifen.
Denn, ganz ehrlich: Hat mich schon ein bissl entsetzt. Die Rezensionen zu meinem blauen Begleiter waren ziemlich gut. Grade auch die Qualität und Langlebigkeit kamen bei den bisherigen Käufern gut an.
Langlebigkeit? Ich sags mal so: Hätte ich das Täschchen jetzt noch 2-3 Jahre rumliegen lassen (ohne damit zu verreisen, versteht sich!), wären die Nähte sicherlich auch noch top in Ordnung. Aber ich hab ihn ja zum Reisen gekauft.
Und da sind es wirklich nur um die 20 Touren gewesen.
Okay, rein vom Gefühl sind das jetzt nicht mal 4 Euro pro Reise. Aber angesichts der Tatsache, daß ein Fernbus Ticket manchmal nur rund 10 Euro kostet, wird es dann doch gleich wieder happig.
Billig gekauft ist eben zweimal gekauft. Irgendwann lerne ich das auch mal.
Ich hatte die Reisetasche aber auch gekauft, um mal günstiges Reisegepäck zu testen. Durchgefallen, würd ich dann an dieser Stelle mal als Fazit raushauen.

Gut behandelt hält auch nicht länger

Ich habe die Reisetasche wirklich nicht doof behandelt. Eher ganz normal.
Nicht zu vorsichtig in die Tiefen des Fernbusses oder des Fliegers geschoben. Ein bisschen ruckartig wieder rausgerissen, zugegeben. Aber meiner Meinung nach muss eine Reisetasche das aushalten können. Ohne das wirklich an jeder Stelle die Nähte sichtbar leiden.
Ihr könnt das ja schön auf den Fotos sehen.
Er hält ganz sicher noch ein paar Reisen durch. Das werden aber dann bestimmt nur die eher unwichtigen, kurzen Touren werden. Denn ich habe keine Lust, irgendwo nach Spanien, Österreich, Frankreich oder England zu düsen, und dann auf irgendeinem Flughafen oder in der Innenstadt, unterwegs zum Hotel, meine Handtücher von der Straße zu sammeln. (Ich schreib hier extra Handtücher, gibt tatsächlich noch „andere Dinge“ die sich so in meiner Reisetasche befinden könnten. Und die ganz sicher nicht auf die Straße gehören.)
Das ich die Tasche gut behandelt habe, hat nicht dazu geführt, daß sie länger gehalten hat. Ich habe keine Ahnung, warum die Rezensenten hier von guter Qualität und langer Haltbarkeit geshrieben haben. Zwei Urlaube pro Jahr würde ich als Grund vermuten. Für Vielreisende ist das Ding nicht geeignet.

Gibts jetzt nen Trolley?

blaue reisetasche von oben

Die meisten Probleme machen die Nähte auf der Oberseite. Das ist die Seite, die in den Flugzeugboxen immer zuerst „plattgedrückt wird“

Auf der letzten Tour nach London habe ich zahlreiche Fluggäste mit kleinem Trolley gesehen. Da komm ich jetzt langsam mal ins Grübeln. Denn ehrlich geschrieben find ich so eine Tasche auf dem Rücken so langsam etwas anstrengend. Ich bin ja keine 30 mehr. Was mich noch abhält von einem Trolley in Handgepäckgröße: Der starre Rand.
Da passt dann wirklich nur rein was die Hartschale hergibt. Bei meiner (kaputten) Reisetasche bin ich noch etwas flexibel. Bisher hat ja keine Fluglinie so richtig ernsthaft mal nachgemessen. Ich hab sicherlich auch schonmal mit 41 cm in einem Flieger gesessen. Totale Übergröße! Frechheit. 🙂
Bei einem Trolley ist es dann für mich vorbei mit dieser Flexibilität. Ein Andenken zu viel in irgendeiner Stadt gekauft, und aus die Maus.
Und der Preis ist auch etwas gewagter als bei einer schnöden Tasche. Die Modelle unter 40 Euro muss ich gar nicht testen. Die sehen schon auf den Bildern derangiert aus.

Womit ich auch Probleme habe: Mir vorzustellen mit einem Trolley durch eine Stadt zu rollen.
Meine Art zu reisen beinhaltet ja immer auch den Anfangsspaziergang. Und der kann sehr weit sein. Mehrere Kilometer, um die Stadt schonmal etwas kennenzulernen.
Und dabei ein kleines Köfferchen hinter mir herziehen?
Die einzige Alternative die mir jetzt einfällt: Ich möchte ja auch solche Produkte testen. Also einen wirklich guten Reisetrolley und eine gute Reisetasche bestellen, und einem Langzeittest unterziehen. Da ich jeden Monat unterwegs bin – und das mindestens zweimal – dauert der Langzeittest bei mir vermutlich nicht so lange wie bei euch. 🙂

Nach ein paar Trips werde ich dann ja sehen, ob ich mittlerweile im Polycarbonatalter angekommen bin. Ich weiß jetzt nicht so genau, aus welchem Material Hüftprothesen gemacht werden. Es ist in jedem Fall auch ziemlich starr, dabei leicht und unglaublich lange haltbar. Hmm, wenn ich das so schreibe, dann sollte ich dem Trolley wohl wirklich eine Chance geben.

Antwort hinterlassen

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht