Fernbus Test: Mit dem Postbus nach Berlin.

Es geht nach Berlin und ich habe mich für eine Reise mit einem Fernbus von Postbus entschieden. Dank Gutschein liegt der Fahrpreis für die Hin- und Rückfahrt bei geschmeidigen 27 Euro und die Fahrtzeit entspricht in etwa der, die ich mit dem eigenen Auto auch benötigen würde.
Positiv ist bei einer Fahrt mit dem Fernbus ja aber, daß man nicht selber am Steuer sitzen muss und die Hände frei hat.
Frei um zum Beispiel gleich mal einen Testbericht in die Tasten zu hauen, wie es hier grade geschieht.
(Hinweis: Eine Positiv – Negativ Liste findet ihr weiter unten, falls ihr ganz schnell mal einen Überblick benötigt.)

postbus test des fernbusses

Von Hannover nach Berlin. Bequem mit dem Postbus und gleich mal einen Testbericht geschrieben.

Auf gehts. Postbus pünktlich, Fahrer motiviert, da kann doch wohl nichts schiefgehen

Der Postbus kam pünktlich an und die Abfahrtszeit wurde nur deswegen um 2 Minuten verpasst, weil uns der sympathische und freundliche Fahrer eine intensive und lehrreiche Einführung gegeben hat. Motiviert also bis in die Haarspitzen.
Dabei wurden die Herren der Schöpfung mit humorigen Worten auch darauf hingewiesen, daß ungefähr die Hälfte der Bevölkerung im Sitzen pinkelt.
Sollen wir während der Fahrt auch machen, ich schau besser kurz vor Ende der Fahrt nicht auf die Toilette, Männer können ja sowieso nicht zuhören heißt es.

Mit konstanter Geschwindigkeit geht es jetzt seit 2 Stunde über die (freie) Autobahn und man kann sich entscheiden, ob man liest, döst, einfach die Gedanken schweifen läßt oder sich mit dem manchmal übel gelaunten Sitznachbarn unterhält.
Und für die hochmoderne Multimediageneration gibt es im Postbus kostenloses WLAN und eine Mediathek in der man heute zum Beispiel Gravity, Edge of Tommorrow und andere Highlights finden kann.
(Vollkommen doof, wenn man die Kopfhörer zuhause gelassen hat. Könnte mir nicht passieren. In Berlin muss ich mir für die Rückfahrt unbedingt welche kaufen.)
Eine schöne Sache und die Filme schaut man vollkommen gratis.
Die Geschwindigkeit des WLAN ist gut und stabil ist es auch. Selbst hier auf der Autobahn habe ich keine Probleme und mittlerweile surft geschätzt die Hälfte der Mitfahrer.
Mindestens mit dem Smartphone sind sie im Netz, die wenigsten haben wie ich ein Notebook auf dem Schoß. Ist ja auch vollkommen blödsinnig. In Berlin wird ja noch genug gearbeitet.

Postbus – Was ist positiv und was negativ ?

Jetzt mal schön eine Übersicht von Positiv und Negativ. Wie gewohnt fange ich mal mit dem Schlechten an.

Negativ:

  • Laut. Sowohl das Fahrgeräusch wie auch die Mitreisenden, Handys, Gespräche, Geknarre der Sitze
  • Jede Menge Handytelefonate die man nicht zwingend mithören will
  • Zu warm oder zu kalt. Es gibt keine Möglichkeit die Temperatur selber zu steuern
  • Abhängig von der Fahrtzeit ist mit Stau zu rechnen
  • Manchmal riecht es streng. Das müssen nicht nur die anderen Fahrgäste sein, da kann auch mal der verhasste Stinkekäse beteiligt sein
  • Die Haltestelle liegt nicht zentral in Berlin. (Das Zentrum ist aber schnell zu erreichen wegen des guten ÖPNV in der Stadt)

Positiv:

  • Netter Fahrer
  • Gute Einführung mit Hinweis auf aozialverträgliche Toilettennutzung
  • Viele Plätze unbesetzt, so kann man sich im Nachhinein noch auf einen freien 2er Sitz setzen und sich richtig schön ausbreiten
  • hoher Standard des Busses
  • Mediencenter mit richtig guten Filmen die man kostenlos streamen kann während der Fahrt
  • WLAN (gute Geschwindigkeit, stabil auch auf der Autobahn)

Fahrgeräusche, Stau und andere kleine Störfaktoren hat man aber auch wenn man selber mit dem Auto fährt, und auch die Deutsche Bahn ist ja nicht ganz so leise in den Großraumabteilen. Aber man sollte diese negativen Punkte eben auch bedenken.
Vorteil gegenüber der Bahn ist eindeutig schon der Preis, das stabile WLAN und das Mediencenter. Zum Mediencenter sei an dieser Stelle nur erwähnt: Schlau ist es ja, wenn man sich für das Smartphone oder das Tablet einen Kopfhörer einpackt.

Wie oben schon geschrieben: Ich habs vergessen und sitze hier nun und muss entscheiden, ob ich das Risiko eingehe, einen Film mit Lautsprecher zu schauen und von meinen Mitfahrern am nächsten Rasthof ausgesetzt zu werden, oder einfach mal durchs Angebot zu schauen und die Qualität mit ausgeschalteter Lautstärke zu prüfen.
Da man hier im Bus ja eine Menge Telefongespräche mithören darf und auch ansonsten immer wieder mal wenig Rücksicht genommen wird, bin ich natürlich versucht, ebenfalls alle Rücksicht fahren zu lassen.
Aber mal im Ernst: Nur weil jemand keine Rücksicht nimmt, muss man doch nicht selber auch so sein, oder? (Zum Glück kenne ich als Filmfreak ohnehin das gesamte Filmangebot. Jedenfalls die interessanten Filme. Bei den anderen Filmen sage ich mal so: Ich fand Cars 1 schon Scheiße, da muss ich mir nicht auch noch den 2ten Teil antun.)
Die Filme laufen flüssig, hier gibt es nichts zu meckern. Schön. Also das nächste Mal unbedingt an die kopfhörer denken.
Hat man das Glück, daß der Bus nicht ausgebucht ist, dann ist ausreichend Platz vorhanden. Denn man kann sich einen freien Doppelplatz aussuchen. Muss man zu zweit auf so einem Doppelsitz Platz nehmen finde ich persönlich es etwas beengt. Kennt man sich, dann mag es vielleicht ein wenig anders sein. Eine völlig Fremden so dicht auf die Pelle zu rücken ist nicht jedermans Sache.
Für eine 3-Stunden Fahrt von Hannover nach Berlin geht das aber ohne Probleme.

Möchte man günstig von einer großen Stadt in die nächste, dann sind Fernbusse eine sehr preiswerte und komfortable Möglichkeit. Das Streckennetz ist sehr gut ausgebaut, leider finden sich aber auch zahlreiche Verbindungen wo man sich fragt, warum man dort eine Fahrtzeit hat die doppelt und dreifach so hoch ist, wie bei einer Fahrt mit dem Auto oder der Bahn. Zum Beispiel von Hannover nach Köln. Da hat man teilweise 5 Stunden Fahrt vor sich. In den meisten Fällen passt die Fahrtzeit aber.

Fazit: Postbus bietet Komfort und günstige Preise

Als Fazit dieses Testberichts kann ich ganz klar sagen: Mit dem Postbus kann man fahren. Ich werde einige der anstehenden Städtetouren wohl noch mit diesem Unternehmen planen, denn wie lange mein Auto noch hält ist unklar und da ich bei Städtetouren ohnehin mit den Füßen unterwegs bin, ist die Anreise mit einem Fernbus sicherlich keine schlechte Wahl. Der Komfort ist gut und die Preise sind günstig.
Die Busse sind modern ausgestattet, was ich gesehen habe sind sie überwiegend ziemlich neu und das Streckennetz ist gut ausgebaut. Ausreichend Sitzplatz kann es meiner Meinung nach in einem normalen Reisebus nicht geben, da kann man bei diesen Bussen fast von viel Platz sprechen.
Da man imer wieder Gutscheine finden kann, kann man bei den Ticketpreisen noch zusätzliches Geld sparen, aber selbst ohne einen Gutscheincode sollte man nicht allzu sehr über den Fahrpreis meckern. Für 27 Euro nach Berlin und wieder zurück und das bei guten Reisezeiten, daß ist vollkommen okay.
Die nächste Reise werde ich dann auch mit dem Unternehmen Postbus einplanen, in der Hoffnung doch noch einen richtig fetten Minuspunkt zu finden.

1 KommentarKommentar hinterlassen

  • Ein sehr informativer Testbereicht. Letztendlich spielen auch die Kosten eine sehr große Rolle. Da ist man auch bereit auf das ein oder andere komfortable zu verzichten.

Antwort hinterlassen

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht